HYPERACTIVE KID



Das junge, talentierte Trio Hyperactive Kid aus Berlin überrascht mit einer außergewöhnlichen Besetzung: Ronny Graupe an der siebensaitigen Gitarre, Philipp Gropper am Tenorsaxophon und Christian Lillinger am Schlagzeug. Die Musiker verzichten auf ein Bassinstrument und gehen somit einen unkonventionellen Weg innerhalb der modernen Musik. Seit 2003 verschmelzen sie Jazz mit Rock, Drum’n’Bass und Neuer Musik. Themen und Improvisationen verbinden sich zu einem expressiven, kraftvollen Spiel. Es gibt keine Rhythmusgruppe und keine Solisten: Alle sind alles. Urplötzlich werden Stimmungen über Bord geworfen und ebenso überraschend wieder zurück ins Boot geholt. Bereits mit ihren ersten beiden Alben – dem im Oktober 2004 im A-Trane Studio aufgenommenen, unbetitelten Debütalbum sowie dem im Oktober 2005 im AudioCue Studio eingespielten, ebenfalls namenlosen Nachfolger – avancierten sie zum Geheimtipp der Berliner Jazz-Szene. Ihr jüngstes Album „3“ ist im April 2008 bei der Jazzwerkstatt Berlin-Brandenburg erschienen und hat einige hervorragende Kritiken erhalten: „Diese drei Musiker spielen auf höchstem Niveau des Jazz. Alle ausgestattet mit großer Musikalität und Instrumentenbehandlung und einer Vision vom Sound, von Komposition und Improvisation. Das ist Musik von heute. Eine Superplatte“, urteilte der bekannte Jazz-Pianist Joachim Kühn. Auch die Jazzzeitung zeigt sich begeistert – Martin Kolb schreibt: „Hyperactive Kid pflegt keinen puristischen Intellektualismus. Neben dem Vergnügen am klugen Zusammenspiel produziert das Trio auch Ausdrucksmusik vom Feinsten: Aggression, Liebe, Trauer, Freude, Verträumtheit – alle erdenklichen emotionalen Zustände werden in ihren Werken durchlebt. Eine Entdeckung.“ Alle drei Musiker waren Mitglieder des Bundesjazzorchesters, arbeiteten bereits mit Größen wie Bobby McFerrin, Richie Beirach, Ralph Towner oder Manfred Schoof und zeichnen für die intensiven, suitenartigen Kompositionen der Band verantwortlich, ihre konzentrierte Kommunikation ist atemberaubend: Elemente des Free Jazz, der E- und U-Musik verschmelzen zu einer untrennbaren Einheit. Die Band ist live sehr präsent und hat sich – trotz ihrer eher experimentellen Musik – ein treues und vorwiegend junges Publikum erspielt. Dabei waren Hyperactive Kid auch viel im Ausland unterwegs und hatten Auftritte auf Festivals wie dem Copenhagen Jazz Festival. Auf der Bremer Fachmesse Jazzahead machten sie 2008 mit einem erfolgreichen Kurzauftritt im Rahmen des „German Jazz Meetings“ auf sich aufmerksam.

LINE-UP
Philipp Gropper (Tenorsaxofon, Sopransaxofon, Komposition)
Christian Lillinger (Schlagzeug, Percussion, Komposition)
Ronny Graupe (7-saitge Gitarre, Komposition)

Bestätigte Künstler - boomtown 2008

29.01.2009
POLICE IN DUB / WIGALD BONING & BAND

30.01.2009
MARK WYAND / CAROLINE HENDERSON

31.01.2009
HYPERACTIVE KID / PANZERBALLETT

01.02.2009
STUTTGART JAZZ ORCHESTRA

02.02.2009
UKULELE ORCHESTRA OF GREAT BRITAIN